Angewandte Ethik

Angewandte Ethik oder auch Bereichsethik wird als Oberbegriff für die verschiedenen bereichsspezifischen Ethiken verstanden.
Der Ausdruck angewandte Ethik ist eine Übersetzung des englischen Terminus applied ethics und steht im Gegensatz zur sogenannten allgemeinen Ethik. Als Synonyme werden auch Konkrete Ethik, Praktische Ethik oder Problemorientierte Ethik verwandt. Der Ausdruck wird terminologisch vielfach kritisiert. Zum einen, weil Ethik immer praxisbezogen sei. Zum anderen, weil er „diffus“ sei und den fälschlichen Eindruck der Möglichkeit einer Art logischen Ableitung von den allgemeinen Prinzipien auf die einzelnen Bereiche wecke.

Ihre Grundlage stellt die allgemeine Ethik dar, von der sie ihre theoretischen Grundbegriffe und -prinzipien erhält. Ferner gehen in die Angewandte Ethik die Erkenntnisse des jeweiligen Fachgebiets ein. Die Beschäftigung mit Themen der angewandten Ethik hat in letzter Zeit vor allem wegen der immer drängender werdenden Probleme in den Bereichen Technik, Umwelt und Gesellschaft stark zugenommen.
Die folgenden Themenfelder erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und gliedern sich in die Bereiche:
Im deutschsprachigen Raum gibt es zahlreiche Ethik-Institute, die sich mit dem weiten Problemfeldern der angewandten Ethik beschäftigen. Zu nennen sind hier u. a.: